Ørslev Kloster Refugium

Foto: Skiveegnens Erhvervs- og Turistcenter
Attraktionen
Klöster
Addresse

Hejlskovvej 15

7840 Højslev

Kontakt

E-Mail:oerslev-kloster@mail.dk

Telefon:97538565

fax:97538171

Das Kloster Ørslev liegt im Gebiet zwischen Skive und Viborg in der Nähe des Limfjords. Gebäude und Ländereien gehören der Stiftung Komtesse Olga Sponnecks Legat, der Verein Foreningen Ørslev Kloster hat das Nutzungsrecht. Das Kloster Ørslev ist ein Arbeitsrefugium. Jeder, der Ruhe benötigt, um sich in eine Arbeit zu vertiefen, hat die Möglichkeit, sich hier aufzuhalten.

Die Atmosphäre des Orts ist einmalig. In den Arbeitsräumen des Klosters findet man Schlichtheit, Schönheit und Stille. Hier kann man Reflexion, Inspiration und Konzentration finden. Ausgeglichenheit und Ruhe. 1.000 Jahre Geschichte prägen die Räume und die dicken, abschirmenden Mauern. Die uralten Büsche und Bäume des Klostergartens sind ein weiterer Gruß der einstigen Bewohner.

Das Kloster Ørslev wurde 1275 erstmals schriftlich erwähnt, doch vermutlich wurde es bereits um 1200 als Nonnenkloster des Benediktiner- oder Augustinerordens gegründet. Nach der Reformation überließ der König das Klostergut Privatleuten als Lehen, während die Gebäude weiterhin als Kloster genutzt wurden.

1584 kam das Anwesen durch Tausch in den Besitz des Lehnsherrn Hans Christoffersen Lindenow, und um 1700 wurde es Eigentum des Generalmajors Johan Rantzau. Ausgehend von den alten mittelalterlichen Gebäuden baute er es in eine vierflügelige Barockanlage um, mit der romanischen Kirche als Nordflügel.

1724 übernahm die Familie Berregård das Kloster und ließ innen zahlreiche Instandsetzungen und Verzierungen durchführen. Ab 1754 hatte das Kloster Ørslev verschiedene Eigentümer, und im Laufe des 19. Jh. verarmte das Gut mehr und mehr. 1918 wurde es von einem Konsortium übernommen, das die gesamten Ländereien endgültig parzellierte.

Um 1934 fuhr die Komtesse Olga Sponneck mit dem Fahrrad am Kloster vorbei und verliebte sich in das Anwesen. Sie erwarb es zusammen mit dem Wald und dem Park, die noch dazugehörten. Olga Sponneck machte es zu ihrem Lebenswerk, die verfallenen Gebäude wieder instand zu setzen. Als Olga Sponneck am 24. Dezember 1964 starb, wurde das Kloster Ørslev einer Stiftung übertragen, deren Aufgabe darin besteht, es als barocken Herrensitz für die Nachwelt zu erhalten.

Der unter Naturschutz stehende Klostergarten, der Wald und ein markierter Naturpfad sind für Besucher zugänglich. Der Wald besteht hauptsächlich aus alten Laubbäumen, vor allem Buchen und Eichen. Die Kvindsnap-Buche mit einem Umfang von 6 m ist vermutlich etwa 300 Jahre alt. Im idyllischen alten Gärtnerhaus wird eine interessante Ausstellung über die Geschichte des Klosters gezeigt.

Addresse

Hejlskovvej 15

7840 Højslev

Facilities

Kann nur vom Aussen betrachtet werden

Erleben Sie auch

Aktualisiert von:
Destination Limfjorden