Mittelalterliche Burg Østergaard

Herrensitz Østergaard: 1516 errichtete der Ritter Lucas Krabbe an dieser Stelle das erste befestigte Steinhaus mit einer Grundfläche von 9,5 x 7 m. Sein Sohn Ivar Krabbe vollendete das Bauwerk um 1550 zu einer vierflügeligen Burg rund um einen kleinen, 9 x 9 m großen Hofplatz – mit Gräben und hohen Wällen. Während andere Burgen aus dieser Zeit in den folgenden Jahrhunderten abgerissen oder zu Herrensitzen umgebaut wurden, blieben die ursprünglichen spätmittelalterlichen Gebäude von Burg Østergård in Åsted – trotz Änderungen – erhalten und bilden heute eine der authentischsten und besterhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Dänemarks.

Seit ihrer Errichtung hatte die Burg etwa 40 Besitzer. 1998 übernahm der dänische Staat die Gebäude mit etwa 6 ha Wald und Park, die von der Kulturbehörde verwaltet werden.